Mittwoch, 26. November 2014

5 Monate Babyglück

5 Monate Baby sein
Das mag ich:
  • meine neuentdeckten Füße
  • alles was wackelt
  • Brei mit Fleisch 
Das mag ich gar nicht:
  • im Dunkeln draußen im Kinderwagen zu sein, da bekommt man Angst
Das ist neu:
  • das erste Mal geh ich als Bärchen auf die Straße :-)
  • das erste Mal Brei mit feinem Bio Kalb (22.11.2014)
  • mein Laufgitter

5 Monate Eltern sein
Neue Erkenntnisse:
  • mit ner kleinen Lampe im Kinderwagen, gehen auch Ausflüge im Dunkeln
Schreckmoment:

Dafür fehlt die Zeit:
  • für nahezu alles
Der glücklichste Moment:

Nächte/Schlafrhythmus:

Wir freuen uns auf:
    Das macht Mama glücklich:

    Das macht Papa glücklich:
    • Spielen und Spazieren gehen mit Lea und Mama
    Erlebnisse:
    • das erste Mal mit Papa und dem Kinderwagen am Völkerschlachtdenkmal...und Mama putzt :-)
    • Ausflug nach Dresden auf den Stoffmarkt, auch wenn der dieses mal woanders war. Aber Papa hat noch einen Parkplatz gefunden und so konnten wir doch noch kurz auf den Markt
      5. Monat

    Sonntag, 26. Oktober 2014

    4 Monate Babyglück

    4 Monate Baby sein
    Das mag ich:
    • Bäume weiterhin ganz toll, nur verlieren die langsam die Blätter
    • Hände sind soooo köstlich...jeder Finger für sich und gern auch die ganze Hand
    • laut lachen und kichern mach ich gern
    • Brei zu essen und der Mama oder dem Papa den Löffel dabei festzuhalten
    • Latzessen ist fast genauso toll wie Brei :-)
    • aus Mamas Schoß reiten oder Schotterfahren macht unglaublichen Spaß
    • Rumbrabbeln
    • alles anzunagen und das möglichst nass 
    • auf Brotrinde kauen
    Das mag ich gar nicht:
    • Impfungen sind nicht schön und ich muss das auch lauthals mitteilen
    • im Dunkeln draußen im Kinderwagen zu sein, dann bekommt man nämlich Angst
    • wenn ich drücke aber es nicht mit dem großen Geschäft klappt wies soll 
    • wenn der Brei nicht schnell genug gelöffelt wird
    Das ist neu:
    • es gab das erste Mal Brei...am 15.10.2014 und zwar Pastinake
    • auf dem Bauch liegen wurde in der Physio geübt und macht langsam Spaß
    • deutliche Silben zu brabbeln
    • Trinken aus der Trinklernflasche

    4 Monate Eltern sein
    Neue Erkenntnisse:
    • Elternzeit sollte für beide Teile 12 Monate gehen...zu zweit ist alles einfacher
    • Haushalt kann auch mal liegen bleiben
    Schreckmoment:
    • gab es keinen schlimmen
    Dafür fehlt die Zeit:
    • für nahezu alles
    Der glücklichste Moment:
    • dass der Brei schmeckt und dort bleibt wo er hingehört
    Nächte/Schlafrhythmus:
    • der wurde wieder schlechter nach der Erkältung von Mama und dem großen Schub
    Wir freuen uns auf:
    • wenn das auf dem Bauch liegen richtig gut klappt
    Das macht Mama glücklich:
    • wenn es keine großen Schreistunden gibt
    • wenn Lea keine Bauchschmerzen hat
    Das macht Papa glücklich:
    • Papa ist glücklich, wenn er von Dienstreise wiederkommt und ihn seine Mädels anstrahlen
    Erlebnisse:
    • Tante Katha war zu Besuch und wir im Lene Voigt Park 
    • U4 inklusive Impfen
    • erster Zahnarztbesuch...jedoch als Zuschauer bei Mama

    Freitag, 26. September 2014

    3 Monate Babyglück

    3 Monate Baby sein
    Das mag ich:
    • Bäume und Captain Calimari sind immernoch der Hit
    • versuchen die ganze Hand mit einmal aufzulutschen
    • mit Papa und Mama rumalbern und laut zu lachen
    • den Waschlappen festhalten und anzunagen
    • den Klappervogeln anzustupsen und es klappern zu hören
    • Strampeln
    • Pupsen ;-)
    • Rumbrabbeln
    • mich bei Mama am Ausschnitt festhalten beim Trinken...so kann sie nicht weglaufen 
    • meine köstliche Hand
    Das mag ich gar nicht:
    • länger als ein paar Minuten auf dem Bauch liegen
    • Schluckimpfungen...die schmecken nämlich nicht
    • im ganz dunklen schlafen 
    • wenn Mama Erkältung hat und die Milch so weniger wird 
    • wenn das Pupsen nicht so klappt wies soll
    Das ist neu:
    • die Unterlippe soweit einzusaugen als wolle man sie essen und dabei zu sabbern dass es einem das Kinn runter läuft
    • alles ganz doll zu beobachten
    • Dinge anzuschubsen und zuzugreifen
    • Mama und Papa versuchen aufzuessen
    Captain Calimari

    3 Monate Eltern sein
    Neue Erkenntnisse:

    • es wird immer noch besser
    • Elterzeit ist was tolles
    Schreckmoment:
    • die Elternzeit von Papa ist nun zu Ende...Schaaaaade
    • als das erste Mal 9 Stunden am Stück geschlafen wurde...von wegen, dass die Mama da besser schläft...ständig geschaut, ob die Kleine noch atmet hat sie :-)
    • als die Milch weg ging nach der großen Erkältung von Mama
    Dafür fehlt die Zeit:
    • fürs Nähen
    Der glücklichste Moment:
    • jeden früh aufs neue...wenn man sich über das Bett beugt und "Guten Morgen" sagt und man mit einem Strahlelächeln empfangen wird
    Nächte/Schlafrhythmus:
    • Mittlerweile schläft sie ungefähr 8 bis 10 h und dann gibts einen Nachtsnack und dann kommt sie meist erst wieder gegen 8...ich würde sagen juhu, so klappt das doch
    Wir freuen uns auf:
    • die Zeit, wo Lea keine Blähungen mehr hat
    Das macht Mama glücklich:
    • der neue längere Schlafrhythmus
    • das morgendliche Begrüßungslächeln
    Das macht Papa glücklich:
    • der Papa ist immer noch hin und weg, wenn er rumalbern kann und Lea ihn anlacht
    • besonders stolz war er auf seine Zollstockkonstruktion überm Sofa, so dass wir den Vogel oder Captain Calimari anhängen konnten
    Erlebnisse:
    • das erste Mal bei den Großeltern mit 5 Übernachtungen...sogar im eigenen neuen Bett
    • Not-Outdoor-Wickeln auf der Parkbank...der Schiss kommt immer zu ungünstigen Zeitpunkten
    • Weltuntergang im ersten und gaaanz kurzen Zoobesuch...26 Minuten und Regen aus Kübeln

    Dienstag, 26. August 2014

    2 Monate Babyglück

    2 Monate Baby sein

    Das mag ich:
    • auf dem Arm rumgetragen zu werden, aber nur so, dass ich was sehe
    • ewig auf die Punkte des Bezugsstoffes der Babyschale starren
    • meine Unterlippe aufzukauen
    • meine Hand anzulutschen
    • Captain Calimari begutachten
    • zu strampeln
    • mit Mama und Papa rumalbern
    • Bäume aus dem Kinderwagen zu entdecken
    Das mag ich gar nicht:
    • immernoch ist es ganz schlimm auf Milch warten zu müssen, man könnte verdursten
    • auf dem Bauch liegen ist nur bedingt schön
    • das Tragetuch ist einem suspekt
    • Bauchweh und Blähungen
    Das ist neu:
    • das schönste Lächeln zu haben
    • kleine glucksende Geräusche beim Lachen ausstoßen
    • "Örre örre" sagen :-)
    • bedeutend weniger zu schlafen
    • die Hände öffnen sich und die Arme wedeln noch etwas unkontrolliert hin und her aber werden entdeckt
    • Sabber Sabber Sabber

    2 Monate Eltern sein
    Neue Erkenntnisse:
    • die Romantik des Stillens ist an mir vorbeigegangen
    • Es wird alles besser :-)
    Schreckmoment:
    • kein schlimmer, aber ein Schreck...Sprengwindel durch alle Schichten bis auf das Sofa durch (Windel, Moltontuch vom breiten Wickeln, Body, Strampler, Decke, Sofa)
    Dafür fehlt die Zeit:
    • fürs Nähen
    Der glücklichste Moment:
    • das erste Lächeln und alle danach kommenden Lächeln
    Nächte/Schlafrhythmus:
    • Zwischen 19 und 20 Uhr gehts ins Bett immer im selben Rhythmus: im Halbdunkeln wickeln, im Bett stillen, hinlegen, Spieluhr und gute Nacht sagen. Meist schläft sie gut ein und kommt erst in 6 bis 8 h wieder zum Stillen. Alle danach kommenden Intervalle können zw. 1 und 3 Stunden sein. Bei Blähungen oder Bauchweh sind die kommenden Intervalle eher Dämmerzustände mit Wimmern und Drücken verbunden.
    Wir freuen uns auf:
    • Blähungsfreie Zeit
    Das macht Mama glücklich:
    • wenn sie genug Schlaf bekommt und früh zur Begrüßung von Lea angelacht wird
    Das macht Papa glücklich:
    • wenn Lea den Papa anlacht und quatsch mit ihm macht
    Erlebnisse:
    • der erste größere Ausflug mit Auto und Kinderwagen an den See...sooo viele Bäume für Leas Augen :-) 

    Samstag, 26. Juli 2014

    1 Monat Babyglück

    1 Monat Baby sein 
    Das mag ich:
    • Schlafen - gern auf Mama oder Papa
    • Milch trinken und davor Rüsseltier spielen
      • Ein Rüsseltier ist eine neu entdeckte Spezie. :-) Es ist ein kleines Mädchen was wild versucht sich überall anzusaugen und dabei kleine Grunzgeräusche von sich gibt. Diese kleinen Rüsseltiere sind wahrscheinlich eng verwandt mit den Milchvampiren.
    • sich Tragen lassen
    • die Unterlippe einzusaugen
    Das mag ich gar nicht:
    • Auf Milch warten
    • einfach abgelegt und nicht weiter im Arm von Mama liegen zu dürfen 
    • Bauchschmerzen und Blähungen
    • das erste Mal Baden ging nur unter Schreien...ihhhh nass 
    Das ist neu:
    • Zum Ende des Monats allein im Beistellbett schlafen
    • wildes rumschauen

    1 Monat Eltern sein
    Neue Erkenntnisse:
    • Mütter mit Kindern haben nie die Wahrheit über die erste Zeit mit Baby gesagt oder einfach die Schwierigkeiten schlicht weg vergessen
    Schreckmoment:
    • Atemaussetzter bei Lea mit groß weit aufgerissenen Augen - ganz schlimm, ganz doll steif machen beim Schreien und dann schlagartig wieder Muskeln entspannen (Mama kann Lea kaum halten)
    Dafür fehlt die Zeit:
    • Für alles! 
    • Vorallem Schlafen
    • Zeit zu Zweit oder auch nur mich, z.B. fürs Duschen
    Der glücklichste Moment:
    • Als ich Lea nach der ITS aufs Zimmer bekommen habe
    Nächte/Schlafrhythmus:
    • Gibt keinen Rhythmus, manchmal werden die Nächte zum Tag und andersrum
    Wir freuen uns auf:
    • Dass Papa Elternzeit hat
    Das macht Mama glücklich:
    • Wenn Lea auch wieder aufhört zu schreien
    Das macht Papa glücklich:
    • Wenn Mama und Lea ausgeglichen sind.
    Erlebnisse:
    • das erste Mal Baden
    • der Osteopath hat Zauberhände bei Lea und bringt ihr Überstrecken und Schreien in gelenkte Bahnen
    • erster Ausflug nach Ikea - Mama angespannt ohne Ende
    • erstes Stillen im Auto

    Freitag, 27. Juni 2014

    Lea ist da!!!

    Nachdem ich am 25.06. die Rausschmeißernadel bekam, habe ich abends dann mit Uterusöl gebadet, den Bauch massiert und Ingwertee getrunken. Und man mag es nicht glauben, die wenigen Wehen wurden immer mehr und der Abstand immer kürzer.
    Ich konnte immer weniger reden bei den Wehen und gegen 22 Uhr meinte ich zu Jonny, dass ich glaub, dass es losgeht und wir in die Klinik fahren sollten. Er rief dann noch vorsichtshalber im Kreißsaal an und zum Schluss hatte ich den Hörer in der Hand. Die Schwester fragte mich wie die Abstände usw. sind und meinte ich solle es lieber noch etwas beobachten anstatt bei ihnen rumzusitzen.
    Ok...gut...wenn das so ist. Haben wir also noch 2 Folgen NCIS geschaut. :-D Jedoch dann war ich wirklich der Ansicht, ich würde gern in die Klinik.
    Mittlerweile war der 26. kurz nach Mitternacht und die Kleine genau 1 Woche überfällig.
    Ich wurde an das CTG angeschlossen, der Muttermund kontrolliert, Ultraschall gemacht und zum Schluss befunden, dass das CTG an sich nicht viel zeigt und der Muttermund noch nicht wirklich offen ist. Hm...dacht ich mir...und wo kommen bitte meine Schmerzen her?!
    Mir wurde angeboten da zu bleiben und etwas gegen die Schmerzen und zum Schlafen zu bekommen.
    Im nachhinein kann ich nicht sagen, dass es irgendwie geholfen hat. Vielleicht bin ich etwas tüdelig geworden, aber das war es dann auch schon.
    In der Nacht wurde ein weiteres CTG geschrieben und ich bekam auf Wunsch eine Spritzte gegen die Schmerzen. Auch das war eher verpufft.
    Gegen 6:15 wurde ich geweckt, Fieber und Blutdruck gemessen. Und ich bekam die Ansage doch Spazieren zu gehen um die Wehen anzuregen. Mir war gleich ganz anderes. Spazieren gehen war nun nicht das, was ich jetzt unbedingt tun wollte.
    Gegen 7 Uhr kam ich in den Kreißsaal und wurde gefragt, ob ich noch etwas essen möchte. Auch wenn ich keinen Hunger hatte, dachte ich mir wer weiß wann ich wieder etwas bekomme. So bekam ich ein Brötchen und rief Jonny an, damit er mit mir spazieren geht. Ich hatte ihn geweckt, aber kurz vor 8 war er im Krankenhaus. Genau in dem Moment war ich gerade mit Essen fertig geworden. Die Wehen hatten mich doch etwas länger essen lassen. Die Hebamme kam rein und wir haben noch ein CTG geschrieben. Und tada...nix mehr mit spazieren...es ging los.
    Ich bekam ein neues Hemdchen an und sollte schön immer bei jeder Wehe atmen. Die Hebammenschülerin hat das jedoch immer so leise gesagt, dass ich es gekonnt ignoriert habe. So schrie mich Jonny immer wieder an "Puuuuste!!!". Die Hebamme stellte schon eine Art Militärton fest, ich jedoch war dankbar, denn nur so hab ichs wirklich mitbekommen. Die Wehen wurden ganz schnell stärker und der Muttermund öffnete sich in Rekordtempo. Die Hebamme fragte mich auch, ob ich nur auf meinen Mann gewartet habe um den Turbo einzulegen. Währendessen dachte ich mir immer nur, wenn ich mich beeile ists auch schneller vorbei.
    Ich gehorchte den Anweisungen mein Bein festzuhalten usw. Auch wenn ich immer wieder schimpfte und einen Krampf im Po bekommen hab.
    Jedoch bei Beginn der Presswehen fielen die Herztöne von der kleinen Maus ab und es wurde eine Sonde an ihrem Kopf angebracht und die Herztöne direkt an ihr zu messen. Außerdem bekam ich ein Wehenmittel gespritzt damit die Wehen stärker bzw. länger werden.
    Mittlerweile hatte man festgestellt, dass sie mit ihrem Kopf leicht schief stand und ich außerdem noch eine Hautfalte hatte, die ihr eine reibungslose Geburt verwehrten.
    Die Herztöne wurden weiter schlechte und so wurde Jonny rausgeschickt und ihr auch noch Blut abgenommen um den Sauerstoffgehalt zu messen. Ich bemerkte vorallem leicht aufsteigende Panik um mich rum und dachte nur "Sie werden schon wissen was sie tun".
    Nun war es soweit, dass die Hebamme zu mir ins Bett stieg und noch drei Wehen mit ihrer Hilfe versucht wurde die kleine natürlich auf die Welt zu bekommen. Dabei sprang sie wie fast auf meinem Bauch rum. Ich merkte dabei an, dass ich da ja noch Rippen hätte, aber das war dann auch egal.
    Jedoch ging nix vorwärts. So ing plötzlich alles ganz schnell! Ich bekam Wehenhemmer, altes Hemdchen aus, ein neues Hemdchen an, Thrombosestrümpfe und nebenbei wurde ich vom Anästhesisten befragt. Nicht dass ich da wirklich zurechnungsfähig war, aber ich habe alles beantworten können. Wurde über den Gang an Jonny vorbei, der mir noch einen Kuss geben konnte, in den Op geschoben.
    Dort wuselte es von Leuten in grünen Kitteln mit Munschutz. Ich erkannte niemanden mehr und war etwas unsicher. Doch dann tauchten wieder meine Hebamme und die Hebammenschülerin vor mir auf und meinten ich kann sie doch and er Stimme erkennen.
    Nun gut, ich musste mich auf die Kante setzen und einen Buckel machen. Nicht wirklich einfach mit einer riesen Murmel sich rund zu machen, aber irgendwie gings. Ich hab ihn sozusagen zwischen den Beinen "baumeln" lassen. Nun hieß es still zu halten für die Spinalanasthesie. Das Problem, ich bekam wieder wehen. Jedoch wurde da keine Rücksicht genommen, ich solle sie wegatmen. Ich hab so gehofft nicht zu zucken. Aber alles ging gut und dann ganz schnell.
    Ich bekam mehrere Zugänge, Überwachungsmonitore und den Vorhang vor mich.
    Dann wurde begonnen zu schneiden. Ich hatte einen wunderbaren Oberarzt dabei der mir immer alles erklärte und auch der Anästhesist sprach immer beruhigend auf mich ein.
    Irgendwann merkte ich es doll an meinem Bauch ruckeln und dann hörte ich den ersten Schrei. Es war 10.58 Uhr. So richtig glauben konnte ich es nicht, muss ich sagen. Sie wurde erst zur Untersuchung gebracht und dann durfte ich meine kleine Lea kurz sehen. Sie war eingewickelt, schrumpelig und nass. Ich drückte ihr einen Schmatzer auf die Stirn und dachte immer wieder nur "Das ist mein Kind. Wahnsinn!!!" Die Hebamme meinte ich würde sie dann nochmal zum Kuscheln bekommen, erst müsse sie von den Kinderärzten untersucht werden.
    Leider bekam ich sie nicht nochmal, sondern sie kam gleich auf die ITS, da sie Fruchtwasser in der Lunge und im Bauch hatte und es abgesaugt werden musste. Auf der ITS wurde sie mit Sauerstoff behandelt.
    Mir wurde noch die Plazenta entnommen und dann wurde ich etwa eine Dreiviertel Stunde zugenäht und kam dann auf die Aufwachstation. Vorher habe ich mich bei den Hebammen bedankt und konnte Jonny ganz kurz sehen.
    So wurde ich in den Aufwachraum geschoben und musste 6 Stunden dort verweilen. Nach zwei Stunden kribbelten langsam die Beine und ich bekam endlich was zu trinken. Irgendwann kamen Ärzte der ITS und sagten mir, dass es Lea es Lea gut ginge, sie aber noch eine Nacht zur Beobachtung bleiben sollte. Sehr seltsames doofes Gefühl...Bauch weg, aber auch kein Kind da.
    Abends kam ich dann auf die Wöchnerinnenstation und Jonny kam noch einmal zu Besuch. Er hatte Fotos von Lea mit Sauerstoffmaske von der Intensiv mit und ich muss gestehen, dass ich froh war es nicht in echt gesehen zu haben.
    Den Tag drauf ging gegen Mittag dann die Tür auf und eine Schwester kam mit einem kleinen Babybettchen rein. Lea war endlich bei mir und ich überglücklich!!! Und wir haben erst einmal eine Runde geschmust!

    Mittwoch, 25. Juni 2014

    Bummelantin durch und durch...

    ...es sind nun 6 Tage drüber und ich kann nicht mehr liegen oder richtig schlafen. Mein Becken tut soooo weh und ich dreh mich langsamer als Zeitlupe im Bett um.
    Ungefähr 4 Stunden habe ich geschlafen und das auch nur in Etappen. Die Tränen sind mir heute früh aus Verzweiflung gekommen. Es wäre so schön, wenn es losgehen würde, aber so richtig kann ich nix machen. War sicherlich auch die Erschöpfung, die die Tränen auch rinnen lies.
    Am Vormittag war ich noch bei der Akupunktur und habe die Rausschmeißernadel bekommen. Noch merke ich nix. Außerdem habe ich Uterusöl mitbekommen, womit ich meinen Bauch massieren soll bzw. es dem Badewasser hinzufügen. Nun putze ich grad das Bad, damit ich zum Einen abgelenkt und zum Anderen nachher baden kann.
    Und Jonny hat den Auftrag mir eine Ingwerknolle mitzubringen. Schauen wir mal...ich merke schon einen starken Druck nach unten, aber halt nicht regelmäßig genug. Und der Schleim ist...Achtung eklig...nun auch blutig.
    An sich soll ich Morgen wieder zur Ärztin...vielleicht schaffen wirs ja mal vorher. Tschaka und Daumen drück!

    Dienstag, 24. Juni 2014

    + 5 oder in Worten F-Ü-N-F Tage drüber

    Ja, geschlagene 5 Tage sind wir nun drüber und ich rede gut zu, ich esse Zimt, trinke Kümmel, geh spazieren und und und...
    Nüscht passiert...außer der Schleimfropf ist abgegangen...wohoooo....und ich bin heut früh von Wehen geweckt wurden...doch natürlich waren die dann beim Arzt aufm CTG weg.
    Was auch sonst. :-)
    Aber laut Ultraschall und CTG alles gut...nur sie wächst und wächst...4200 g...langsam bekomm ich es mit der Angst zu tun und da hilft es auch nicht, wenn die Ärztin von einer Toleranzgrenze spricht.
    Ich rede mir immer noch ein, sie wird halt auch lang sein, dann verteilt sich das Gewicht! ;-)
    Ansonsten fühl ich mich gut...nur halt extrem voll und rund.

    Montag, 23. Juni 2014

    + 4 Tage

    ...sind nun mittlerweile 4 Tage drüber...ich hab unglaublich Wasser in den Füßen und Händen angesammelt und fürhl mich etwas walartig. :-)Becken schmerzt nachts immer mehr und ich dreh mich in Zeitlupe um...naja...das schaff ich nun auch noch.

    Am Freitag war ich nochmal bei meiner Frauenärztin und die Kleine lag mal besser, so dass gemessen wurde und ich die magische Zahl über 4kg zu hören bekam. Waaaaaahhhhhhhhhhh! So n gebärfreudiges Becken habe ich doch nun auch nicht...oder?!
    Hab auf Grund des Vorsorgebesuches meinen Akupunkturtermin nicht wahrnehmen können...da wäre die Rausschmeißernadel hinzugekommen...die nächste Sprechstunde ist am Mittwoch.

    Sonntag musste ich in die Uniklinik zum CTG schreiben und ich muss immer wieder feststellen, dass die Schwestern und Hebammen wahnsinnig lieb und nett sind. Ich kann mich echt nicht beschweren!!!
    Ärztin meinte ich habe ein Vorzeige-CTG und auch Fruchtwasser ist ausreichend vorhanden. Also weiter warten.
    Ich hab dann nur mal angefragt wie das dann beim Einleiten läuft. Also ich ruf dann wieder früh in der Klinik an und dann sagen die mir wann ich kommen darf und los gehts. Das wäre dann am Sonntag den 29.06.2014 soweit.
    Aber auch die Hebamme meinte, dass Einleiten nun nicht unsere Wunschvorstellung sein sollte. Schauen wir mal und ich geh weiter fleißig Spazieren. :-)
    20.06.2014

    Woche 40 und keine Anstalten zum Rauskommen...

    ...nun ist die 40. SSW rum und die Kleine macht keinerlei Anstalten sich mal nach Draußen zu bewegen.
    Ok es gab immer mal ein paar Wehen. Einmal auch fast über eine ganze Stunde hinweg...aber dann schwupps alles wieder abgeflacht...ich glaubs fast nicht. :-)

    Es ist auch nicht viel passiert in der Woche. Ich war noch einmal bei der Vorsorge und es war alles ok. So richtig messen lies sie sich nicht mehr aber es war alles gut und ich solle doch einen Tag nach Termin wiederkommen.
    Bin noch belehrt wurden, dass ich in die Klinik soll wenn was ist usw.

    Ansonsten hab ich immer mehr Schmerzen im Becken und muss auch echt sagen, dass ich das was mich am meisten gequält hat in der ganzen Schwangerschaft. Sonst war ich erstaunlich fit.

    Vom Chef haben wir nun die Wickeltasche bekommen, die wir abgekauft haben und ich habe sie gewaschen. Sieht aus wie neu und gefällt mir echt gut.

    Auch genäht hab ich wieder ein wenig.
    Eine Schnullerkette, ok die ist schon seit ner Weile fertig, ist es geworden. Jedoch muss ich sagen, dass es eher n Prototyp ist, aber brauchbar.
    Schnullerband - Rückseite gepunkte lila Baumwolle
    Und eine kleine Babydecke aus Baumwolle und Fleece, damit es in der Babyschale nicht frisch wird oder wo auch immer man mal was zum Schmusen braucht.
    gesteppte Babyecke - Front aus dankbarer Baumwolle, Rückseite heller Fleece & Einfassung mit selbstgemachtem Schrägband
    Meinem Bauch kann man übrigens zuschauen wie er sich senkt und dadurch noch runder wird. Wahnsinn!!! Der Körper ist schon verrückt.
    15.06.2014

    18.06.2014

    19.06.2014 - errechneter Termin

    Donnerstag, 12. Juni 2014

    Los jetzt...

    ...sie ignoriert mich!!! Ich würde so gern, dass es langsam losgeht. Die Hitze der letzten Woche hat mich so geschlaucht und der Bauch dazu ist echt nicht mehr schön.

    Noch zwei Nachzügler-Bilder vom Mittwoch...auch mal eins von schräg...da sieht man den Bauch besonders.
    Am Donnerstag war ich wieder beim Aqua-Fit und es tat so gut. Man glaubt es ja nicht, aber im Wasser ist echt er Auftrieb Gold wert und meine Elefantenfüße waren direkt danach weg...echt ich konnte meine Knöchel wieder sehen. :-)
    Danach war ich noch kurz in der Stadt und hab noch den Liebsten eingesammelt und zu hause war ich ko. Und ich glaub die Bewegung hat da was angeregt, denn ich hatte plötzlich ein Ziehen im Rücken und im Unterleib gleichzeitig. Es hat auch eine Weile angehalten, aber sich wieder eingepegelt.

    Freitag gabs wieder Akupunktur und diesmal auch die Nadel in der kleinen Zehe. Und ja sie haben recht es ist unangenehmer, aber nicht so schlimm wie gedacht. :-) Es gibt momentan 3 Nadeln in die Wade und 1 Nadel jeweils in die kleine Zehe. Das nächste Mal muss ich mal dran denken n Bild zu machen.
    Und in den letzten Tagen ist mein Bauch ganz doll gerissen. :'-( Ich hatte so gehofft, dass es nicht mehr passiert...aber echt doll an der Seite und so schnell! Naja...muss ich wohl durch und kann nur hoffen, dass es dann im Laufe der Zeit verblasst.
    Bauch gerissen :'-(

    Am Sonntag waren beim Papa im Garten und ich hab einen Trog mit kühlen Wasser unter den Tisch bekommen um meine Füße kühlen zu können. Ich hab nämlich Elefantenfüße ohne Knöchel.
    Es war schön und besser als nur zu hause.
    Montag war es furchtbar heiß und unsere Hauptaufgabe war einfach nur rumzuliegen und vorallem nicht rauszugehen. Es war so drückend.

    Dienstag sollte ja ein Wetterumschwung kommen, jedoch kam dieser erst Mittwoch. Da war ich auch wieder bei der Vorsorge. Auf dem Ultraschall erkennt man fast nix mehr. Sie nimmt viel Platz ein und so ist das eher ein Akt da was zu finden.
    Die Ärztin meinte es sei wenig Fruchtwasser und schickte mich so in Krankenhaus zum Abklären. Ich schon gedacht, hee da ist der Mythos Blasensprungwetter doch war! och Pustekuchen...CTG zeigt zwar kleine Wehen, aber Blase war nicht gesprungen und Madame geht es gut. Also dass es der Kleinen gut geht ist super und war auch meine größte Angst, dass da zum Schluss was ist, aber alles gut und es heißt weiter warten. Dafür haben wir aber schon den Aufklärungsbogen ausgefüllt usw. Und ich weiß dass in der 41SSW+3 eingeleitet wird. Also spätestens am 29.06. gehts dann los. Dann beginnt die Zwangsräumung. :-)

    Am Nachmittag haben wir noch unser Babybauch-Fotobuch abgeholt und ich find es immer noch super!!!
    39 Wochen Schwangerschaft - 12.06.2014

    Freitag, 6. Juni 2014

    So langsam wirds schwer...

    Die 38. Woche hat begonnen...straff gehts auf die Zielgerade zu und der Nestbau voran. :-)
    So haben wir zu Männertag das Ramschzimmer (zukünftiges Schlafzimmer mit Arbeitsecke) aufgehübscht. Wir hatten im Baumarkt weiße MDF Platten zuschneiden lassen, damit wir sie als Rückwand für unser großes 5x5 Expedit kleben können, so dass ein abgetrennter Bereich zum Bett entsteht. Und wir haben es mit geballter Ladung Montageband gut zum Halten gebracht und es sieht gut aus.

    Freitag waren wir bei meiner Cousine und Familie das angebotene Beistellbett abholen. Und verrückterweise hat das sogar in den Clio gepasst. :-)
    Ich hab es noch einmal geputzt und dann haben wir es an die Höhe von unserem Bett angepasst und die Auflage bzw. das Nestchen angebracht. Beides ist aus irgend einem etwas merkwürdigen Kunstmaterial. Normalerweise würde ich es umnähen, aber solange haben wir das Beistellbett ja nicht, also habe ich nur eine alte Kinderdecke von mir über die Auflage gemacht, weil die wurde schon so oft gewaschen, dass sie nicht mehr ganz eben war.
    Zum Schluss kommt dann am Bett noch n Moltontuch drüber und gut ist. :-)
    Beistellbett
    Was wir Samstag gemacht haben, weiß ich gar nicht mehr so genau. Auf jeden Fall ein Bild von der Murmel.
    Murmel vom 31.05.2014
    Sonntag war Kindertag und wir haben der Kleinen gesagt, dass sie den Tag getrost noch im Bauch bleiben kann. Sonst hat sie ja gar nix vom Tag. :-)
    Dann waren wir im Park, wo wir Freunde getroffen haben, Musik aufgelegt wurde und wir einfach einen richtig schönen Nachmittag hatten. Abends gings noch zu einem Kollegen Baby schauen und dann ab auf die Couch. Und da hab ich gemerk...autschn...so langsam wird alles schwer.

    Montag war ich wieder bei der Ärztin und pralle 3800g soll sie wiegen. Ärztin meinte zwar auch, dass es ja eine 500g Toleranzgrenze gibt, aber ja die kann ja auch nach oben gehen. Nun gut, jetzt isse einmal drin, da kommt sie auch wieder raus...egal wie :-)

    Ansonsten war ich relativ faul zu hause und bin unproduktiv. Ich kann mich echt schlecht motivieren irgendwas zu machen und mach halt nur noch das nötigste. Zum Glück ist an sich alles fertig.
    Mittlerweile ziehts auch im Rücken...Murmeli is ganz schön schwer. Das Becken knackt auch nachts lustig vor sich hin, wenn ich mich wenden will und bin immer wieder erschrocken wie beweglich das ineinander sich drehen lässt.
    Bin nun tatsächlich innerhalb weniger Tage an den Punkt gekommen, dass sie ruhig kommen kann. Naja...warten wirs ab :) Ich trinke fleißig Himbeerblättertee...
    38 SSW ist rum - 05.06.2014

    Mittwoch, 4. Juni 2014

    Zusammenfassung: 33 SSW bis 37 SSW

    Endlich soll das Babybett lieferbar sein und so haben wir es bestellt. Außerdem ein Regal und unser neues Bett. Wenn schonmal jemand alles hoch in die Wohnung trägt, dann doch bitte gleich alles. :-)
    12.05.2014 ist der angestrebte Liefertermin. Ich drück die Daumen.

    Außerdem hat BabyWalz angerufen, dass unser Kinderwagen da ist. Wohooo....

    Das Krümelmonster liegt schon Probe! :-)
    Und in der Babyschale hat sich das Wärmeschaf zur Anschallprobe bereit erklärt.

    Ansonsten bin ich müde und schlafe mehr als schlecht. Ich kann einfach nicht richtig lange am Stück liegen. Nachts um 3 wach ich auf und bin wach. Aber so richtig wach. Dafür schlaf ich dann am Vormittag noch einmal ein. Dadurch werd ich ehrlich gesagt etwas unproduktiv.
    Naja...gut Ding will Weile haben.

    Und wir war waren am Wochenende mit meinem Papa, meiner Tante und Onkel bei Jonnys Eltern. An sich wollten wir grillen, aber das Wetter hat sich gehabt und noch einmal Winter kommen lassen. Es war hässlich, nass und grau. Aber dafür der Tag sehr schön. Ich bin dann zwar gegen Mitternacht ausgestiegen, da ich einfach nicht mehr sitzen konnte und totmüde war. Und als ich im Bett war, hat die ganze Familie zusammengehockt und Wetten für den Geburtstermin abgegeben. Ich bin gespannt. :-)

    33 SSW
    In der 34 Schwangerschaftswoche hatten wir den getrennten Geburtsvorbereitungskurs. Und ich muss sagen, dass ich die Idee immernoch gut finde. Man ist gelöster und auch Jonny hat, denk ich, gut was mitnehmen können.
    Am Mittwoch (07.05) war ich dann das erste mal beim Schwangerschafts-Yoga und nee, irgendwie ist das nix für mich. Es ist unglaublich anstrengend und entspannt mich gar nicht. Ich bin am weitesten und während die anderen noch relativ gut hoch und runter kommen, sieht das bei mir ganz anders aus. Naja...schauen wir mal!
    34 SSW
    In der 35 SSW war ich endlich das letzte Mal beim Zahnarzt. Hab mir schön die Zähne reinigen lassen und bin im Mund bereit für kleine Maus. :D

    Langsam bin ich mittlerweile geworden und mein Kreislauf schwankert ganz schön.
    09.05.2014
     Am Montag (12.05.) kam endlich unser Babybett!!! Ich habs ja fast nicht geglaubt...
    Außerdem kam auch unser neues "Eltern"bett, was wir gleich mit bestellt haben um es nicht tragen zu müssen.
    Babybett mit selbstgenähtem Nestchen nur noch im falschen Zimmer :-)
    Am Abend haben wir dann unter anderem Babypflege im Geburtsvorbereitungskurs gehabt. Außerdem konnten wir an real großen und schweren Puppen das Hochheben usw. Dabei haben wir festgestellt, dass Jonny echt große Hände hat. :-D Aber die eine Hebammenschülerin hat uns ganz viele Tipps und Tricks gegeben. Ich denke ja auch das wird dann alles von allein laufen, aber schon schön mal an der Puppe üben, der man nicht weh tun kann. :-)
    Am Dienstag bin ich das vorerst letzte Mal beim Osteopathen gewesen. Es hat wirklich gut getan, aber mein Bauch ist einfach zu schwer und riesig. Ich werde wohl bis zum Ende mit meinen Symphsen/Beckenschmerzen leben müssen. Aber was mich nicht umbringt und so. ;-) Wird schon und die Tipps vom Osteopathen helfen wenigstens.
    Mittwoch bin ich bei der Life Child Studie der Uniklinik in Leipzig gewesen. Es geht bei der Studie um die Forschung von Zivilkrankheiten. Ich finde es sehr gut, dass in diese Richtung geforscht wird und bei der Studie muss weder ich noch die Kleine irgendwelche seltsamen Medikamente der so nehmen. Nein, es werden vorallem Messungen, Beobachtungen gemacht sowie Fragen gestellt. Ich fand es sehr interessant und die Mitarbeiter unglaublich nett. Sollte bei irgendeiner der Untersuchungen, die bedeutend umfassender sind als die normalen Regeluntersuchungen beim Arzt sind, etwas gefunden werden, was ungewöhlich ist, werden die Ergebnisse auch an den eigenen Arzt weitergeleitet.
    Und das verrückte ich habe bei der Studie ein Mädel getroffen mit der ich vor 8 Jahren bei der WM gearbeitet habe. Haben uns echt lange nicht gesehen und tatsächlich dann dort mit Babybauch. Ich hab mich echt gefreut!
    Ach und ab dieser Woche bin ich nun jede Woche bei der Vorsorge. Madame soll übrigens schon 3210 g auf die Waage bringen. Oo Da kann einem schon ein wenig anders werden. Ich hab doch noch 4 Wochen...

    35 SSW
    Und schon sind wir in der 36 Woche...ich kann es nicht glauben...die Zeit rennt!!!
    Wir waren Bauchfotos machen. Und es war richtig schön. Ich weiß jetzt schon, dass ich mich nie und nimmer entscheiden kann, welches Foto wir nehmen. Ich denke wir werden ein Fotobuch machen lassen um so viele Bilder wie möglich zu haben. Wir waren bei Dandelion Fotografie. Und die Milly, die Fotografin, hat echt ein tolles Auge!!! So haben wir Fotos von mir allein, dem Bauch und auch mit Jonny zusammen. Sogar gestylt wurde ich. Wohooo...wurde ich noch nie. Nach dem Shooting hat Jonny mal noch ein Bild von mit im Flur gemacht um ein wenig von Frisur usw. festzuhalten. :-)
    15.05.2014 - Bild nach Bauch-Shooting --> glücklich <3
    Außerdem ist es die letzte Woche, wo Jonny unterwegs ist und nicht bei mir. Mittlerweile haben aber am Wochenende Senk- und Übungswehen eingesetzt und so bin ich recht unentspannt, dass er nicht da ist. Wenn ich ihn nachts anrufe, wird er es wahrscheinlich nicht hören, aber auch so brauch er mindestens 5 h zurück zu mir.
    Außerdem macht mir das unglaubliche heiße Wetter zu schaffen. Die Hitze bringt meinen schon niedrigen Blutdruck zum Schwankern. Ich muss unglaublich viel trinken, damit ich nicht irgendwann mal umkippe.
    Aber wenn ich langsam mache, ist alles gut. War auch noch mit ner ehemaligen Komilitonin essen und hab für die Kleine und den zukünftigen Urlaub eine Strandmuschel gekauft. Diese ist selbstaufbauend und ich habe dies natürlich gleich im Wohnzimmer getestet. Was ich dann fast schon wieder bereut habe, denn ich hab die Muschel nicht so schnell wieder eingepackt bekommen. Sie schnippste immer wieder auseinander und habe mich schon ne Woche mit Strandmuschel im Wohnzimmer gesehen. :-D Doch dann noch einmal richtig gelesen und probiert...hat alles geklappt! :-)
    Wurf-Strandmuschel
    Genäht habe ich auch eine Kleinigkeit...
    Knotenmütze - nicht nur einen Vogel für die Madame :)
    Diese Woche war die kleine Maus schon knapp 3400 g schwer. Man man man...wo soll das noch hingehen?! :-)
    36 SSW
    In der 37 SSW war ich das erst Mal bei der geburtsvorbereitenden Akupunktur. An sich sollen dadurch ja mehr Kindsbewegungen sein usw. Aber ich habe nix gemerkt...mal schauen wie sich das entwickelt.
    Zur Vorsorge war ich diesmal bei der Vertretung meiner Ärztin, da meine im Urlaub war. Dies hat keinen Ultraschall gemacht, aber getastet und geschaut. Alles soweit ok. CTG sieht auch gut aus, außer dass Madame es uns nicht leicht gemacht hat und rumgewurschtelt hat.
    Noch sitzt sie nicht vollständig im Becken aber ist auf der Zielgeraden. Außerdem wurde ich das erste Mal in meinem Leben für mein Gewicht gelobt. :-D Ich habe bisher knapp 11kg zugenommen und das Gewicht ist seit 3 Wochen gleich geblieben. Wohooo, ich finds gut!
    Genäht habe ich auch wieder...da wir noch n schmalen Platz unter dem Wickeltisch hatten, aber es keine passenden Körbe gab, habe ich zwei Körbe genäht. Diese sind Außen aus Baumwolle und Innen mit Wachstuch. Außerdem haben sie eine Unterteilung.
    Körbchen für den Wickeltisch
    Am Montag war dann der Fensterputzer da und endlich haben wir kein Milchglas mehr. Ja, es könnte mir peinlich sein, aber die Freude überwiegt nun mehr. So konnten wir auch Insektenschutz im Schlafzimmer anbringen. So haben wir am Fenster und an der Balkontür einen Schutz angebracht, was wirklich eine große Fuddelei war, aber dafür bleiben nun die ollen Mücken draußen. Die Kleine wird ja bei uns im Schlafzimmer nächtigen bzw. wird das Schlafzimmer zukünftig das Kinderzimmer werden. Das Mini kann sich ja nicht wehren oder kratzen, wenn die Stechbiester kommen. Also alles gut so und wieder eine Etappe weiter.
    Dienstag habe ich eine Freundin bei der Feindiagnostik begleitet, weil ihr Freund gerade in Nigeria ist und ich nicht wollte, dass sie allein gehen muss. War richtig schön zu sehen, wie der kleine Wurm in ihr schwimmt. Und ich war direkt dabei als man uns sagte, dass ein Junge werden wird. Unsere Kleine hat bald ne richtig große Männerauswahl :-D
    Mittwoch Mittag war ich dann mit meiner großen Cousine Essen. Es war richtig schön!!! Außer dass es übelst geregnet hat und ich n Slalomlauf zur Kneipe machen musste.
    Und ich habe gefühlt ewig gebraucht...ja die Luft wird langsam weniger sobald ich mich bissel anstrenge.
    37 SSW

    Montag, 28. April 2014

    Schlaflos...

    Die Woche war vorallem von Schlafentzug geprägt. Ich bin aus irgendwelchen Gründen immer gegen 3 oder 4 aufgewacht und konnte dann nicht mehr einschlafen. Dafür hab ich gelesen, aber Schlafentzug macht mürbe, vorallem jetzt schon. ;-)
    Ansonsten war ich mal wieder beim Zahnarzt und die Zahnärztin hat schon gefragt, ob ich sie nicht vermisse werde. Naja...ein Termin muss ich nun doch noch mehr machen. Aber es wird schon!
    Außerdem bin ich bei der Vorsorge gewesen und es ist alles ok. Madame wiegt um die 2kg und ist wahrscheinlich 41 cm. Na schauen wir mal. Ein Bild gab es leider wieder nicht, da sie wieder eigen war und die Hände vors Geischt gehalten hat. Sie machts spannend. :-)

    Am Montag war ich mit Jonny das erste Mal beim Geburtsvorbereitungskurs. Und ich finds gut. Es sind neben uns noch 4 weitere Pärchen und 4 einzelne Mädels da. Sehr angenehm alle. Ich gehöre mit zu den älteren mit meinen blutjungen 32. ;-)
    Es wurde die Krankenhaustasche, Behördengänge und die Wehen besprochen. Es war mir nicht ganz so bewußt wieviele verschiedene Wehen es gibt.

    30 SSW - 10.04.2014
    In der 31. Woche blieb es relativ ruhig. Nur am Montag hatte ich so ein unbestimmtes Ziehen als ob ich Regelschmerzen habe würde. Meine Hebamme hat mich dann ans CTG angeschlossen. Jedoch bzw. zum Glück alles wunderbar. Ich denke einfach Madame wächst und trägt Platzkämpfe mit meinen Organen aus.

    14.04.2014
    Außerdem musste zum x-ten Mal zum Zahnarzt und war noch ienmal zur Kontrolle beim Schilddrüsendoc. Ergebnisse hab ich noch keine kein.
    Genäht hab ich wild und es folgt ein kleine Bilderflut.
    Die Puckdecke ist auf der einen Seite aus Baumwolle und auf der anderen aus einer Fleecedecke vom Möbelschweden. Die Anleitung ist von hier: http://werhatdieschere.wordpress.com/genahtes-couture/wickel-oder-pucktuch-oder-wickel-oder-pucksack/

    Pucktuch - Einschlagdecke
    Außerdem gab es eine Hose aus dem wunderschönen Hamburger Liebe Nicki. Der Schnitt ist aus der Ottobre 03/2013. Ging recht fix und bin gespannt wie sie passt. Die Bündchen sind nicht wie in der Anleitung, sondern doppelt genommen. Also so wie ich sonst auch Bündchen nähen würde.

    Sommerhose
    Und ich...ach nein meine kleine Bauchmaus hat was gewonnen. Und zwar kleine süße Babylegs auf dem Blog von Manduca. Die Vögelchen sind sooooo süß!
    BabyLegs
    Madame wächst und macht Party....ich merke förmlich wie mein Bauch immer praller wird und ich manchmal einem Wellenbad gleiche.
    31 SSW - 17.04.2014


    Ostern haben wir als Schlemmerorgie mit Jonnys Eltern, seinen Omas und meinem Papa verbracht. Meine Mama fehlt bei solchen Festen immer besonders. Sie würde sich immer sehr freuen und den Bauch voller Stolz begutachten. Ich vermisse sie sehr!!!
    Aber ansonsten war es ein sehr schönes Ostern.
    Am Ostermontag waren wir auch sehr fleißig und haben das Ramschzimmer sehr sortiert und nun auch einen Plan wie es mal werden soll. Ich bin gespannt und froh dass es voran geht.
    Nach Ostern war ich beim HNO Arzt in der Hoffnung was gegen meine Allergie zu bekommen, doch Pustekuchen. Ich darf nix nehmen...nix...schnuff...also tapfer bleiben.
    Mittwoch war ich noch einmal auf Arbeit um mein Diensthandy abzugeben (Ruhe...wohoooo) und habe die Elternzeit beantragt. Wieder was weg.
    Und genäht hab ich auch noch mal und zwar auf einem alten Tshirt von mir. :-) Ich habs nicht übers Herz gebracht zu entsorgen. Und so hab ich nach dem Schnitt des Regenbogenbodys von Schnabelina ein Tshirt genäht. Zucker!!!

    Elmo-Shirt aus einem alten T-Shirt von mir
    32. SSW - 24.04.2014

    Freitag, 4. April 2014

    Aua...

    ...so könnte man fast die Woche bezeichnen.
    Am Freitag bekam ich meinen Bauch getapet. An sich tat das auch gut, weil es doch n bissel Druck vom Becken nahm und ich damit sogar sitzen konnte. Doch am Samstag begann es zu jucken und an den Zugpunkten weh zu tun. Also entschied ich mich es ab zu machen. Und das schien auch gut zu. An den Belastungspunkten hatte ich sehr große Wasserblasen bekommen. Solche die man sonst am Fuß bekommt, wenn der Schuh reibt.
    Also wars wieder nix mit Alternative zum Gurt, den ich nur beim Laufen anziehen kann.
    Am Montag bin ich dann mal wieder beim Zahnarzt gewesen und diesmal hab ich mir das erste Mal in der Schwangerschaft eine Betäubung geben lassen. Und das war definitiv gut so.
    Ich bin vorher ja immer zu einem anderen Zahnarzt gegangen und könnte Hundertausend Kreuze machen, dass ich gewechselt bin. Sie hat mich tatsächlich gefragt, ob ich regelmäßig beim Zahnarzt war. Und ob ich das war, sogar mehr als das. Aber man verlässt sich ja auch den Halbgott in weiß. Aber sie macht nun Klarschiff...zum Glück!!!
    Dienstag hab ich dann mein Glück beim Osteopathen versucht und er rief mich dann am Mittwoch zurück und bekam tatsächlich einen Termin für Donnerstag Mittag. Und ich mag es kaum glauben oder sagen...dafür dass man das Gefühl hat, dass während der Stunde gar nicht so viel passiert, hilft es ungemein gut. Und hab auch noch ein zwei Tipps bekommen, damit ich besser schlafen kann. Der Bauch ist schwer und zieht mich immer wieder in die falsche Lage.

    diesmal 29 SSW + 1 Tag
    Außerdem hab ich genäht...zum Einen das Nestchen fürs Kinderbett, jedoch noch ohne die Bindebändchen, weil ich dafür gern Probeanbinden würde. Die Kleine wird auf süße Tierchen schauen und von Außen sind Punkte zu sehen. Mir gefällts und der Stoff fühlt sich echt gut an.
    Und dann entstand noch ein Pucksack. Das erste Mal hab ich Bündchen genäht und so richtig einfach fand ichs nicht. Aber es passt und Übung macht hoffentlich den Meister. :-)

    Freitag, 28. März 2014

    27. und 28. Woche

    Ich schaff es echt nur im 2 Wochenrhytmus zu schreiben...schade, aber naja besser als nicht, oder?! :-)

    Es geht mir soweit ganz gut. Nur das Becken zwickt und zwackt.

    In der 27. Woche war ich mit Jonny am Dienstag (18.03.2014) auf dem Jugendamt um die Vaterschaftanerkennung und das Sorgerecht zu klären, da wir beide nicht verheiratet sind. Das komplizierteste daran war, überhaupt erst einmal einen Termin zu bekommen. Irgendwie war zu den Telefonzeiten als ich angerufen habe immer keiner da und so habe ungelogen 16x bis zum Erfolg angerufen.
    Der Termin an sich war problemlos und der Berater unglaublich nett und hilfsbereit. Hat nicht nur seine Pflicht getan, sondern uns noch den einen und anderen Tipp gegeben. Ich fands gut und Jonny strahlte hinterher, dass er nun offiziell der Vater der kleinen Maus sein wird. :-)

    Am Mittwoch war ich wieder bei der Vorsorge und tada...Madame hat sich gedreht und tritt nun nicht mehr zusätzlich ins Becken. Ansonsten wiegt sie etwa 950g und entwickelt sich wunderbar. Aber wieder kein Bild, weil die Kleine sich lieber meinen Rücken anschaut als mal "in die Kamera lächelt". ;-)

    Nachmittags sind wir dann in der Uniklinik und haben uns den Kreißsaal angeschaut. An sich hätte mir fast ein Merkblatt gereicht. :-) Ich war mehr als zu frieden als ich wußte wie alles ablaufen wird, wo die Klingel zum Kreißsaal ist und wie es Nachts abläuft, wenn unten die Tür zu ist. :-) Ja, ich bin bei sowas erstaunlich einfach.
    Die Hebammen, die zu dieser Zeit gerade Dienst hatten, waren unglaublich nett und es war nicht sooo ein schlimmes Krankenhausgefühl wie gedacht.
    Anschauen durften wir uns folgenden Kreißsaal. Es soll der Größte dort sein und mir schon fast zu groß. Na schauen wir einfach mal. :-)

    Kreißsaal Uniklinik Leipzig - Quelle: http://geburtsmedizin.uniklinikum-leipzig.de
    Am Freitag habe ich dann noch meinen Abschied auf Arbeit gegeben und so am Donnerstag gaaanz viele kleine Schnitzel gebraten, Nudelsalat gemacht und Kuchen gebacken. Das viele rumstehen hab ich dann noch bis fast Samstag gespürt.

    24.03.2014
    In der 28. Woche ist gar nicht so viel passiert. Es ist meine erste Woche, wo ich nun wirklich nicht mehr arbeiten muss und ich bedeutend entspannter werde. Ich war bei meiner Hebamme (Franzi) und ihr von meinem Beckenspaß erzählt und wir uns für Freitag zum Tapen verabredet.
    Außerdem bin ich bei der Krankenkasse gewesen um den Antrag auf Mutterschaftsgeld abzugeben.
    Highlight war das Ankommen des Gewinns von www.babytragen-vergleich.de. Ich habe eine Ruckeli Babytrage gewonnen in meiner Wunschfarbe.
    Sie fässt sich unglaublich gut an, aber im Trockentest muss ich sagen, erfordert das Umschnallen etwas Übung. Was ich aber wirklich ungelungen finde, sind die Druckknöpfe in einem breiten Gummi für die Kopfstütze der Kleinen. Die Druckknöpfe halten so fest, dass man beim Ablösen fast den Drücker ausm Gummi reißt, weil alles nachgibt. Da wäre sicherlich ne andere Lösung sinnvoller.
    Aber gefreut hab ich mich!!! Wohooooo!
    Madames erster Gewinn :-) - Ruckeli Babytrage
    Außerdem sind nun alle Klamotten, die wir bisher geliehen bekommen haben, gewaschen, einsortiert und dokumentiert. :-) Ich hab jedes einzelne geliehene Stück fotografiert und markiert, damit ich ja noch weiß wem was gehört.
    So steht der Wickeltisch nahezu komplett befüllt bereit. Zwar noch in der Stube, aber wenigstens erstmal da.